Wieder in Windhoek!

by 20:12 0 comments
Reisetag 82

Kilometer 16.426

Um acht wieder Schichtbeginn in der Werkstatt. Das Motorrad fertig Zusammenbauen, die Batterie ist leer aber mit Starthilfe läuft sie. Die erste Proberunde durch Swakopmund geht hervorragend. Welch eine Erleichterung!

81 - Der Leuchtturm von Swakopmund #swakopmund

A post shared by Riding For Home (@ridingforhome) on

Die Koffer müssen noch montiert werden und das Gepäck wieder verstaut. Dann zurück zum Hostel. Marc und Alex hatten die Zwangspause dazu genützt Ölwechsel durchzuführen und sich den schönen Ort noch besser kennen zu lernen. Gerade ist das Meer sehr eindrucksvoll. Riesige Wellen. Überall werden wir vor dem Ostwind gewarnt. Der soll jetzt los gehen und er kommt durch die Namib, wird sehr heiß und trägt feinen Sandstaub vor sich her. Die Sicht soll dann so schlecht sein, dass man nicht mehr Motorrad fahren könne.
Noch merken wir nicht viel davon. Gemeinsam zurück zur Werkstatt. Wir wollen noch ein großes Abschiedsbild vor der Werkstatt machen. Mario hat eine Fotowand auf der erstaunlich viele Weltreisende verewigt sind. Wir dürfen auch drauf.
Ich möchte mit der Maschine ums Eck vor die Ladenfront fahren, da geht überhaupt nichts mehr. Die Batterie ist komplett tot. Dann habe ich sie tatsächlich geschrottet. Auch hier hat Mario Ersatz. Also ganz schnell Batterie wechseln und Fototermin.
Danach geht es wirklich los. Noch etwas angespannt. Ab der Ortsgrenze erwartet uns ein strenger aber warmer Wind. Meist direkt von vorne, das macht das Fahren nicht leichter. Aber noch kein Sandstaub, die Sicht ist gut!
Wir passieren Martin Luther, dann passieren wir die Stelle an der ich liegen geblieben bin. Die Maschine läuft ohne Probleme! Langsam wächst die Zuversicht!
Der Gegenwind bleibt stark aber kaum liegt die Namib hinter uns wird er spürbar kälter. Wir schieben ein paar kurze Pausen ein.
Dann kommen wir ohne Schwierigkeiten in Windhoek an!
Unser Guesthouse kennen wir ja schon, der nette Wirt hatte überhaupt kein Problem damit, dass wir unser reserviertes Zimmer um zwei Tage nach hinten verschoben haben.
Die zwei Tage Rückstand wollen wir etwas reduzieren. Geplant wäre ab morgen in drei längeren Etappen durch zu fahren.
Das heißt Überübermorgen Abend könnten wir an unserem Ziel in Kapstadt stehen.
Wenn denn ab jetzt alles gut geht!

82 - Abschied vom schönen Swakopmund #swakopmund

A post shared by Riding For Home (@ridingforhome) on


0 comments:

Post a comment